Ostkaka – Käsekuchen schwedischer Art (12 Portionen)

Also eigentlich ist der Eurovision Song Contest, dessen Finale heute Abend in Malmö in Schweden stattfindet, ein recht launiges Event bei dem ich seit meiner Kindheit gerne zugeschaut habe.
Bei all dem bunten Gesinge und Gehopse auf der Bühne ist die Show aber tatsächlich sehr politisch. Sie bildet mehr oder weniger den Zusammenhalt in Europa ab und in manchen Zeiten ist es damit nicht sonderlich weit her.
Als Kind oder Jugendliche habe ich das nie so stark wahr genommen, dafür ist es aber für mich als erwachsene Person seit Jahren kaum zu übersehen.

Vielleicht ist daher irgendwann meine Begeisterung für den ESC etwas abgeklungen. Aber nun, ich versuche es nochmal und schaue mir die Show heute Abend wieder an nachdem ich letztes Jahr das Geschehen um den ESC herum nicht mitverfolgt habe.

Wie immer schaue ich mir nur das Finale an und lasse mich von den Beiträgen der einzelnen Länder überraschen.
Selbst die Auswahl des Interpreten und des Songs für Deutschland habe ich wie immer kaum mitbekommen.

Der Song Contest findet dieses Jahr in Malmö in Schweden statt. Entsprechend habe ich dafür gestern Abend schon einen Ostkaka, einen schwedischen Käsekuchen zubereitet. Das Rezept hatte ich mir schon vor Jahren mal notiert, nachdem ich so langsam erkannt hatte, dass eigentlich fast jedes europäische Land seine ganz eigene Version eines Käsekuchens hat.
Ich habe am Rezept wie immer, etwas herum gefummelt. Ich mag halt nun mal keine angefangenen Packungen und 1h Backzeit hätte den Kuchen sicher knuspriger und schwärzer werden lassen als ich das wollte.

Trotz der ganzen Anpassungen ist der Kuchen sehr gut gelungen und war zusammen mit den ersten frischen Erdbeeren, die ich extra nochmal nachkaufen musste weil ich sehr schnell aufgegessen hatte, sehr lecker.


Tatsächlich war die Show recht gut gemacht. Ich durfte aber recht lange warten bis mich ein Song abgeholt hat und tatsächlich waren von allen 25 Finalisten (die Niederlande waren wegen einem Vorfall disqualifiziert worden) die Schweiz und Kroatien meine Favoriten. Und Europa war wohl ähnlicher Meinung.

Unser eigener Teilnehmer für Deutschland hat ebenso Punkte erhalten und ist auf einen sehr guten 12. Platz gekommen.

01 Schweiz (591 Punkte)
02 Kroatien (547 Punkte)
03 Ukraine (453 Punkte)
04 Frankreich (445 Punkte)
05 Israel (375 Punkte)
..
12 Deutschland (117 Punkte)

Ein Stück des Käsekuchen schwedischer Art mit frischen Erdbeeren und etwas Sahne

Ostkaka – Käsekuchen schwedischer Art (12 Portionen)
Gesamt ca. 4058kcal, pro Stück ca. 338kcal
4 Eier (Größe M)
75g Zucker
200g Creme fraiche
250g Quark
200g gemahlene Mandeln
50g Speisestärke
300ml Schlagsahne

etwas Öl für die Auflaufform

Außerdem:
100ml Schlagsahne
1 TL Zucker
250g frische Erdbeeren

Zubereitung
Die Eier mit dem Zucker in eine Rührschüssel geben und mit einer Küchenmaschine oder einem Handrührgerät mehrere Minuten auf höchster Stufe weiß schaumig aufschlagen.
Portionsweise den Quark und die Creme fraiche dazu geben.
Die Mandeln und die Speisestärke vermischen und von Hand vorsichtig unter die Ei Masse ziehen.

Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Auflaufform mit ca. 30cm Länge fetten.

Die Sahne aufschlagen und die aufgeschlagene Sahne ebenso per Hand unter die Ei-Masse heben.

Sobald der Backofen auf Temperatur ist die Teigmasse in die Auflaufform gießen, leicht flach streichen und in den Ofen geben.

Temperatur: 180 Grad Ober-/Unterhitze
Backzeit: ca. 45-50 Minuten

Den Kuchen aus dem Ofen holen sobald er eine goldbraunen Oberfläche bekommt.
Den Kuchen leicht abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Früchte putzen und aufschneiden , die restliche Sahne aufschlagen und beides zum noch warmen Kuchen dazu geben.

Schreibe einen Kommentar